Close

Poker School

Ob Neueinsteiger oder Routinier, jeder vergisst – oder übersieht – gelegentlich wichtige Aspekte des Spiels. Deshalb präsentieren wir Ihnen hier (in keiner bestimmten Reihenfolge) 30 Tipps, damit Sie aus jeder Session das Optimum holen.

1) Für die Fische

Jagen Sie keinen Gutshot Draws hinterher. Es ist unwahrscheinlich, dass Sie die richtigen Pot Odds erhalten und Sie treffen nur selten eines Ihrer vier Outs.

2) Hüten Sie sich vor Big Slick

Überspielen Sie nicht A-K. Ja, es ist ein gutes Blatt, aber es ist ein Draw-Blatt. Gegenüber einem kleineren Paar, wie 8-8, sind Sie unterlegen. Gegenüber zwei anderen niedrigeren Karten, wie D-B, sind Sie bestenfalls 2/1 vorne.

3) Geduld ist eine Tugend

Seien Sie geduldig. Lernen Sie Blätter wegzuwerfen – auch starke Blätter – und abzuwarten. Top Pair/Top Kicker ist selten ein Gewinnblatt, wenn schon jemand alle seine Chips in die Tischmitte geschoben hat.

4) Überstürzen Sie nichts

Spezialisieren Sie sich auf ein einziges Spiel und Format, bevor Sie andere ausprobieren. Sit & Go-Turniere bieten eine kostengünstige, realistische Möglichkeit zu lernen. Außerdem können Sie nicht Ihre gesamte Bankroll in nur ein paar Blättern verpulvern, wie etwa an einem No-Limit-Bargeldtisch.

5) Belohnen Sie sich

Vergessen Sie nicht, sich Ihre Gewinne auszahlen zu lassen. Ihre Bankroll aufzubauen ist zwar gut und schön, aber was bedeutet das schon, wenn Sie nicht von Zeit zu Zeit Ihren Erfolg genießen können.

6) Verlieren Sie würdevoll

Lernen Sie, mit Bad Beats umzugehen. Sie passieren gelegentlich, doch die besten Spieler akzeptieren die Launen des Schicksals und lassen sich nicht davon unterkriegen.

7) Wissen, wann es Zeit ist zu gehen

Wenn Sie on tilt sind, verlassen Sie möglichst rasch die gegebene Situation. Schalten Sie den PC aus und tun Sie, was immer nötig ist, um sich vom Spiel fernzuhalten, bevor Sie Ihre gesamte Bankroll verprassen.

8) Spielen Sie nicht über Ihre Verhältnisse

Spielen Sie nur mit einem Geldbetrag, den Sie sich auch leisten können zu verlieren. Wenn Sie über Ihre Verhältnisse spielen, müssen Sie sich Sorgen machen aus dem Spiel zu fliegen, was wiederum Ihre Entscheidungen beeinflusst und Ihren natürlichen Spielfluss behindert. Wenn Sie sich an einen No-Limit-Bargeldtisch setzen, sollte der Buy-in nicht mehr als 5% Ihrer Bankroll betragen. Dadurch ist ein möglicher Verlust leichter zu verkraften.

9) Lassen Sie los

Klammern Sie sich nicht an Lieblingsblätter. Nur weil Sie einmal ein Straight Flush mit 3-5 gefloppt haben, ist es noch lange kein Blatt, das man unbedingt spielen muss.

10) Kleinkram

Werfen Sie kleine Paare weg. Ok, das stimmt nicht ganz: In einem Heads-up-Spiel oder short-stacked sollten Sie sie aggressiv spielen. Wenn Sie aber an einem vollen Tisch in früher Position sitzen, ist die einzige Möglichkeit, wie Ihr 2-2 gewinnen kann, wenn alle passen oder Sie ein Set floppen, was bei einer Wahrscheinlichkeit von 7,5/1 eine Menge Limper braucht, um die richtigen Pot Odds zu erhalten.

11) Keine Gratiskarten

Spielen Sie keine großen Blätter slow. Setzen Sie bei Pocket-Königen und -Assen vor dem Flop und seien Sie vorsichtig, wenn Sie Drillinge bis nach dem Flop mitnehmen. Hin und wieder geht die Rechnung auf und Sie dezimieren einen gegnerischen Stack. Doch Ihren Kontrahenten allzu oft kostenlose Karten zu überlassen, kann zum Albtraum werden, wenn sie eine Backdoor Straight oder ein Flush treffen.

12) Legen Sie eine Pause ein

Lange Sessions sind nur dann gut, wenn Sie gewinnen. Gönnen Sie sich eine Verschnaufpause und hören Sie auf dauernd auf den "All-in"-Button einzuschlagen, sobald Sie erhöht werden. Kehren Sie erst dann an den Pokertisch zurück, wenn Sie sich wieder frisch und erholt fühlen.

13) Pokern unter Alkoholeinfluss

Lassen Sie nach einer ausgiebigen Zechtour Ihren Computer ausgeschaltet. Ein “schnelles Spiel” kann Sie teuer zu stehen kommen und verschlimmert die Katerstimmung.

14) Bleiben Sie aufmerksam

Schenken Sie jedem Blatt 100%ige Aufmerksamkeit. Spielen Sie jedes nach Ihren besten Fähigkeiten und beobachten Sie konzentriert den Tisch, selbst wenn Sie nicht mitspielen. Merken Sie sich die Aktionen der anderen Spieler und versuchen Sie mögliche Tells zu erkennen.

15) Problematische Blätter

A-10 under the gun an einem 10-handed Tisch ist kein Blatt, das man unbedingt spielen muss. Jeder, der zurückschießt, kann ein besseres Blatt wie ein Pocket Paar haben. Das Problem ist, dass Sie nicht wissen, wo Sie stehen.

16) Begeistern Sie Ihre Freunde

Bringen Sie Ihren Freunden das Pokern bei. Die ersten paar Partien könnten noch etwas holprig sein, doch schon bald können Sie auf eine neue Runde von Leuten zurückgreifen, um Poker zu spielen.

17) Führen Sie Aufzeichnungen

Seien Sie ehrlich zu sich selbst. Führen Sie eine Tabelle mit allen Einzahlungen und Gewinnen, damit Sie genau wissen, wie groß Ihr Plus oder Minus ist.

18) Wählen Sie Ihre Schlachten

Es gibt immer Maniacs, die verdoppeln oder verdreifachen möchten, indem sie mit kleinen Paaren und Ass-Rag alle ihre Chips in die Mitte schieben. Am besten überlassen Sie sie den anderen Spielern. Außer Sie haben ein großes Paar – Damen, Könige, Asse – zur Hand, mit dem Sie einen Maniac fertigmachen können, sollte er gegen Sie setzen.

19) Seien Sie standhaft

Natürlich möchten Sie nicht zu konservativ sein. Poker ist aber ein Spiel kontrollierter Aggressivität, schikanieren Sie deshalb den Schikanierer. Knallen Sie dem Bully ein saftiges Re-raise vor die Füße, das ihn zwingt sich einzubremsen und Sie mit Respekt zu behandeln.

20) Behalten Sie die Fakten im Auge

Auch wenn Sie sich als intuitiven Spieler erachten, sind hier einige Zahlen und Daten, die Sie auf dem Weg zum WSOP-Ruhm benötigen werden.

  • 16,5% - Sie treffen Ihre Gutshot Straight mit zwei noch ausstehenden Karten.
  • 54% - Sie machen mindestens eine Straße, nachdem Sie eine open-ended Straight und ein Flush Draw gefloppt haben.
  • 11,8% - Ihr Pocket Paar flopt ein Set.
  • 31,5% - Sie vervollständigen Ihre open-ended Straight nach dem Flop.
  • 32,5% - Sie bilden mit einer Ihrer Karten am Flop ein Paar.
  • 12% - Ihre suited Karten floppen zwei oder mehr Karten derselben Farbe.
  • 9% - Jemand erhält an einem 10-handed Tisch Pocket-Asse oder -Könige.
  • 35% - Sie machen Ihr Flush nach dem Flop, wenn Sie noch eine einzige Karte benötigen.

21) Wählen Sie die richtige Situation

Wenn Sie genügend Chips haben, um auf einen besseren Zeitpunkt zu warten, passen Sie und warten Sie auf diesen Augenblick. Passen ist keine Schande (zumindest meistens), wenn Sie warten, bis Ihr Gegner nochmals seinen dilettantischen Spielzug bringt und Sie ihn abservieren können.

22) Blicken Sie ganz nach oben

Nutzen Sie einen geringen Anteil Ihres Gewinns, um Satellitenturniere zu spielen. Wenn Sie dort gut abschneiden, könnten Sie online Berge von Cash gewinnen oder gegen die großen Namen der Pokerszene in einem TV-Event antreten.

23) Alles Mathe

Die grundlegenden mathematischen Prinzipien des Pokerspiels, wie Outs und Prozentsätze, zu verstehen, sind ein absolutes Muss für jeden Pokerspieler. Ein Odds-Rechner hilft Ihnen die exakten Werte eines Blatts gegenüber einem andern zu ermitteln.

24) Am Button

Position ist die stärkste Waffe im Spiel. Wenn Sie als Letzter am Zug sind, profitieren Sie von einer Menge Informationen und haben die besten Voraussetzungen für jeden Check, Call oder Bet in einem Blatt. Behalten Sie das Geschehen im Auge und füttern Sie den Pot, holen Sie sich eine kostenlose Karte oder verjagen Sie die Konkurrenz mit einem deftigen Bluff. Ganz wie Sie möchten.

25) Auf die Größe kommt es an

Manipulieren Sie die Pot-Größe. Bauen Sie den Pot auf, wenn Sie vorne liegen, und halten Sie ihn klein, wenn Sie das Gefühl haben, ins Hintertreffen zu gelangen.

26) Analysieren Sie Ihr Spiel

Machen Sie nicht Pech oder andere Spieler dafür verantwortlich, wenn Sie vom Tisch fliegen. Analysieren Sie, wie Sie wichtige Blätter gespielt haben und was Sie das nächste Mal besser machen können.

27) Kundschaften Sie Ihre Gegner aus

Führen Sie Aufzeichnungen über andere Spieler. Wenn Sie es oft mit denselben Spielern zu tun haben, notieren Sie sich ihre häufigsten Spielzüge – es könnte Sie vor dem Bankrott bewahren.

28) Zeigen Sie die Zähne

Wenn Sie einen Pot eröffnen, sollten Sie immer setzen. Limpen ist das Merkmal eines schwachen Spielers. Eine aggressive Eröffnung treibt Ihre Gegner in die Defensive und füttert den Pot, falls Sie ein großes Blatt treffen.

29) Behalten Sie die Nase vorn

Geben Sie nicht Ihre Führung auf. Wenn Sie vor dem Flop gesetzt oder erhöht haben, sollten Sie möglichst auch nach dem Flop setzen, und zwar unabhängig davon, was Sie getroffen haben. Häufig holen Sie sich den Pot sofort, da statistisch gesehen die meisten Spielern die meisten Flops verpassen. Wenn Sie auf Gegenwehr stoßen und denken, dass Ihr Blatt nicht das beste ist, machen Sie einen Rückzieher. Wenn Sie aber glauben, dass Sie vorne liegen und Ihre Gegner Ihnen glaubhaft machen möchten, dass sie selbst das beste Blatt halten, testen Sie sie mit einem Re-raise. Kontrollierte Aggressivität gewinnt auf lange Sicht immer.

30) Lernen Sie von den Besten

Beobachten Sie High-Stakes-Spieler online und holen Sie sich in diesen haiverseuchten Gewässern völlig gratis wertvolle Lektionen.